Der Mai ist auch als Wonne-, Liebes-, Blumen- und Frühlingsmonat bekannt. Wobei mit Wonne hat diese Namensgebung nichts zu tun, sie kommt ursprünglich von der Bezeichnung Wonnemond, die Karl der Große im 8. Jahrhundert einführte, Wonnemond kommt vom althochdeutschen “wunnimanot”, was Weidemonat heißt – da die Tiere jetzt wieder auf die Weiden geführt wurden.
Blumenmonat oder Blumenmond – weil jetzt die meisten Blumen und Pflanzen blühen. Viele Sträucher und Stauden haben jetzt den Blütehöhepunkt erreicht.  Das Maiglöckchen wurde sogar nach dem Monat benannt und es gibt den Maiblumenstrauch.

Im Wonnemonat Mai dominieren Aussaat und Pflanzungen neuer Pflanzen. Der wohl spannendste Termin für alle Gärtner sind die Eisheiligen (11. – 15. Mai). Dieses Datum gilt als Wendepunkt im Gartenjahr, denn danach sind kalte Frostnächte meist vorbei.
Hier finden Sie noch einige Gartentipps für Mai.

Der Mai ist  geprägt von Feiertagen, 1. Mai ist Tag der Arbeit, am zweiten Sonntag im feiern wir Muttertag, Christi Himmelfahrt und heuer fällt auch noch Pfingssonntag auf den 31. Mai.
Und last but not least: Im Mai finden traditionell die meisten Hochzeiten statt – Mai ist ja auch der Monat der Liebe!